top of page

Tutorial: Tabellen aus Power BI als Datentyp in Excel verwenden

Aktualisiert: 21. Juni

Hallo und herzlich willkommen! Ich bin Marcus und in diesem Tutorial zeige ich dir, wie du Daten aus Power BI als Datentyp innerhalb von Excel nutzen kannst. Dies ist besonders nützlich, wenn du Informationen aus einem Power BI-Datenmodell direkt in Excel abrufen und weiterverarbeiten möchtest.







Schritt 1: Datenmodell in Power BI vorbereiten

Wir starten in Power BI Desktop, wo wir ein importiertes Datenmodell haben. Ziel ist es, die Produkttabelle als empfohlene Tabelle mit Stammdaten nach Excel zu bringen.

  1. Wechsel in die Modellansicht: Hier findest du deine Tabellen und deren Beziehungen.

  2. Eigenschaften der Produkttabelle einstellen: Wähle die Produkttabelle aus und markiere sie als empfohlene Tabelle.

  3. Dialogfenster ausfüllen:

  • Beschreibung: Gib eine kurze Beschreibung der Tabelle an, z.B. "Produkte von Contoso".

  • Zeilenbeschriftung: Wähle eine eindeutige Kennung, z.B. den Produktcode.

  • Schlüsselspalte: Verwende den eindeutigen Datenbankschlüssel, z.B. den Product Key.


Empfohlene Tabelle im Power BI Datenmodell einrichten

Speichere die Änderungen. Du wirst sehen, dass sich an den entsprechenden Spalten kleine Karten zur Identifizierung bilden.

Wichtig: Stelle sicher, dass das Q&A-Feature in den Optionen aktiviert ist, da es den Index für die Suche nach den Produkten bildet.


Aktivieren des Q&A-Features

Schritt 2: Datenset auf Power BI Service veröffentlichen

  1. Speichern des Datensets: Speichere dein Datenset in Power BI Desktop.

  2. Veröffentlichen: Wähle den entsprechenden Arbeitsbereich in Power BI Service aus und lade das Datenset hoch.


Schritt 3: Daten in Excel abrufen

  1. Excel vorbereiten: Öffne Excel und erstelle oder öffne eine Tabelle mit Produktnummern.

  2. Datentyp zuweisen:

  • Markiere die Spalte mit den Produktnummern.

  • Gehe zu Daten > Datentyp.

  • Wähle Datentypen meiner Organisation und dann die veröffentlichte Produkttabelle aus Power BI.

Excel wird nun die Produktnummern nachschlagen und zusätzliche Informationen abrufen. Dies kann einen Moment dauern.


Datentyp in Excel zuweisen

Schritt 4: Weitere Informationen in Excel laden

Nachdem die Daten abgerufen wurden, erscheint ein Symbol am Anfang der Spalte, das einen Werkzeugkoffer darstellt.

  1. Zusätzliche Daten laden: Über die kleine Schaltfläche oben kannst du weitere Informationen in Excel laden. Beispiele hierfür sind:

  • Produktname

  • Produktkategorie

  • Subkategorie

  • Stückkosten

  • Stückpreis


Zusätzliche Daten in Excel laden

Fazit

Mit dieser Funktionalität hast du eine großartige Möglichkeit, Daten aus Power BI auch in Excel einfach abrufbar und verfügbar zu machen. Diese Integration erleichtert das Arbeiten mit umfangreichen Datenmengen und unterstützt dich dabei, detaillierte Analysen durchzuführen.

Hast du noch Fragen oder möchtest du mehr dazu erfahren? Dann schreib mich einfach an oder hinterlasse einen Kommentar unten. Viel Erfolg beim Ausprobieren!

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page